Art: Wettbewerb
Ort: Landshut, Deutschland Zeitraum: 2013
Planungsumfang: Idee, Konzept Größe: 1850 m²
Team: Alexander Pfanzelt, Helmut Nederegger, Tobias Niggl

KONZEPT: Der Neubau des Verwaltungs- und Hörsaalgebäudes für die Hochschule Landshut bildet das Tor zur Gesamtanlage. Eingerahmt ist es von zwei Parkflächen für PKWs. Das Gebäude ist als Landschaft zu verstehen, welches sich über der Bestehenden abhebt. Als verbindendes Element zum Gesamtgelände, bildet es den neuen Haupteingang, der als Weg über den bestehenden Park weitergeführt wird. Die “Gebäudelandschaft” wird in drei Bereiche unterteilt: A. Hörsaal mit Foyer B. Verwaltung und C. Eingang Hochschule. Die Fassade ist als Glasfassade angedacht, welche je nach dahinterliegender Funktionszone verschiedene Gradienten an Lichtdurchlässigkeit aufweist. Um im gesamten Gebäude ausreichend Belichtung zu bekommen, bzw. um die Verbindung zum Park/ Natur zu bekommen werden Patios eingefügt. Die Verkehrsfläche/ Foyer wird als fließender Raum gesehen, Treffpunkt für Studierende – Gemeinschafts- und Veranstaltungsort.