Art: Beherbergungsbetrieb
Ort: Immenstadt, Deutschland
Zeitraum: 2008 - 2009
Planungsumfang: Lph 1-4 Größe: 365m² / 1040m³
Team: Alexander Pfanzelt, Moritz Keitel

Im Rahmen einer qualitativen Vergrößerung des bestehenden Fastenkurbetriebs wurde hier ein biologisch / ökologischer Holzbau entworfen. Hier wurde schon im frühsten Stadium des Entwurfs höchster Wert auf die Verwendung möglichst natürlicher und lokaler Materialien gelegt. Zudem beinhaltet das Gebäude eine Betreiberwohnung. Sie ist so konzipiert ist, dass keine optischen Verbindung zum Tourismusbetrieb entstehen und infolgedessen die Privatsphäre der Parteien gewährt wird. Die Fassade und das Dach sollten aus einemhomogenen Material, „mond-geschlagenem“ Lärchenholz aus dem Schwarzwassertal / Österreich ausgebildet werden. Um die durch die großen, oftmals gleichen Fensteröffnungen bedingten Fassadenteilung zu individualisieren sind die Leibungen in verschiedenen Winkel geplant um mehr Tiefe und Plastizität in diesen Volumen entstehen zu lassen. Das Gebäude konnte auf Grund einer nicht nach einem Hinweisschnitt im Bebauungsplan errichteten Straße und der damit in Abhängigkeit stehenden Änderung der Erdgeschossfußbodenhöhe nicht errichtet werden. Nach langer Verhandlung mit der zuständigen Genehmigungsbehörde der Stadt Immenstadt musste ein neuer Entwurf für das Gebäude samt Änderungen des Bebauungsplanes erstellt werden. Aus terminlichen Gründen wurde dieser von einem anderen Architekturbüro erstellt.